veloclub.sg

News

Schneeschuhtour vom 21. März 2015

Wir hoffen der Winter kommt für unsere Schneeschuhtour noch einmal zurück! 
Schneeschuhkenntnisse müsst ihr nicht mitbringen und eine mehr oder weniger gute Kondition solltet ihr ja haben…

Wir treffen uns am Samstag, 21. März 2015 um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz der alten Kreuzbleichehalle in
St. Gallen. Von dort aus fahren wir den Autos zum Restaurant Lehmen in Weissbad.

Die 2-3 stündige Schneeschuhtour wird bei jedem Wetter durchgeführt! Zwischendurch werden wir uns in einer Hütte verpflegen... das heisst, wir werden erst am Abend wieder zurück in St. Gallen sein.

Ausrüstung:

Schneeschuhe, Stöcke, Wanderschuhe oder warme Winterschuhe (guter Halt ist wichtig!), Mütze, Handschuhe, warme Kleider und ein Rucksack mit Getränk.
Haltet im Rucksack etwas Platz frei damit wir das Fondue auf alle Rücken verteilen können.

Wer keine eigenen Schneeschuhe besitzt, kann sich bei uns melden (marion_bi@yahoo.de). Einige Schneeschuhe bzw. Skistöcke können schon noch aufgetrieben werden.

Schneeschuhmiete und Verpflegung müssen selber bezahlt werden (Ungefähr Fr. 20.–)

Anmeldung:

Bitte meldet euch bis spätestens Montag, 16.03.2015 via Homepage (Eventkalender) an. 
Wer noch freie Plätze in seinem Auto hat, soll mir doch biite kurz ein Mail schreiben.

Sieg und Podestplatz am Krapf Bike Cup

Khalid Sidahmed gewinnt bei den Minikids und das verstärkte Team belegt den dritten Platz.

Khalid gewann in der Kategorie MIni-Kids - gemessen an der reinen Laufzeit - alle Rennen bis auf das Startrennen, wo er an der Spitze liegend, falsch eingewiesen wurde.

Das Erwachsenen Team mit Frederik Morkeberg, Samuel Gadient, Martin Weber und Ross Farrell, der Verstärkung aus Australien, mischte tüchtig an der Spitze mit und landete schliesslich auf dem Podest in der Manschaftswertung. Frederik verpasste einen Podestplatz in der Einzelwertung nur hauchdünn um zwei Punkte und fuhr in fast allen Rennen ganz vorne an der Spitze mit. Ross wurde im Gesamtklassement 14., Samuel 22. und Martin beendete die Rennserie auf Platz 31. Diese Rangierungen sagen jedoch nur bedingt etwas über die gefahrenen Zeiten, denn im Krapf Cup hat dank Handicap-Start jeder die Chance ein Rennen zu gewinnen und damit viele Punkte zu machen. Andreas Mai und Christian Eggenberger waren mit unterschiedlichem Rennglück unterwegs. Christian - der neben Khalid und Frederik alle sieben Rennen gefahren ist - belegte dank Handicap-Glück Platz 22, Andreas mit viel Pech den 65.

Auch dieses Jahr war das Feld Top besetzt. So waren Namen wie Ralph Näf, Julian Schelb und Michael Albasini auf der Rangliste. Es macht immer wieder Spass, sich mit diesen Profis zu messen.

{joomplu:1544 detail}

Weitere Bilder sind hier zu finden.

Text: Christian Eggenberger

 

Hauptmenü

Login