veloclub.sg

News

Techniktraining mit Tobias Hollenstein

Am Sonntag, den 22. Mai 2011 um 10:30 Uhr stand das Fahrtechniktraining unter der Leitung von Tobias Hollenstein auf dem Programm. In einem ersten Warm-up übten wir neben dem Überwinden von Stufen mittels „Bunny Hop“, auch das richtige Bremsen und bekamen so den richtigen Dreh im Umgang mit dem Bike.
Anschließend ging es ins Gelände, wo unter den Augen zahlreicher Sonntagsausflügler die unkonventionellen Arten des Auf- und Absteigens vom Velo geprobt wurden (siehe Fotos). Das mehr oder weniger kontrollierte Absteigen über den Lenkerverlangte dabei einiges an Überwindung und Konzentration, machte jedoch riesen Spass.

Double Jump_1

Schließlich ging es ins Gelände, um auf den zahlreichen Waldtrails die gewonnen Sicherheit auf dem Bike auch umzusetzen. Über Stufen, Stock und Stein um Spitzkehren und Steilkurven herum ging die Zeit wie im Flug vorbei. Dabei blieb es nicht immer ohne Sturz, jedoch zum Glück ohne grosse Verletzungen, so dass wir allesamt wohlbehalten wieder zurückkehrten.
Wir möchten besonders nochmals Tobias herzlich danken, der uns mit zahlreichen Tipps und Tricks zur Seite stand und das trotz gesundheitlichem Handicap. Wir wünschen an dieser Stelle auch gute und schnelle Genesung!

Weitere Bilder gibt es hier.

Der Veloclub am Krapf Bike Cup 2010

Dieses Jahr starteten nicht weniger als zehn Mitglieder des Veloclubs St. Gallen an den etwas anderen Rennen dieses immer populärer werdenden Cups. Ueber 230 FahrerInnen im Alter von 5 bis über 60 nahmen an den sechs Rennen teil. Dank dem Handycapstartmodus ist es für alle TeilnehmerInnen möglich ein Rennen zu gewinnen oder vorne mitzufahren. Trotz teilweise sumpfigen Verhältnissen war auch die diesjährige Ausgabe von spannenden Rennen, viel Spass und gesundem Sportsgeist geprägt. Das Team um Nuba Krapf hat einmal mehr eine tolle Rennserie organisiert und alle FahrerInnen hatten viel Spass.

Kraftcup 2010_2

Der für das Micarna-Giant Team startende Tobias Hollenstein dominierte die Serie und gewann zeitmässig fünf von sechs Rennen und auch die Gesamtwertung. Da er Handycaps von bis 24 Minuten wettmachen musste, war Tobi trotz seiner Ueberlegenheit im jeden Rennen gefordert und schaffte es in der Tageswertung immer weit nach vorne.

Der für das Giant-Velo Legi-Team fahrende Oldie Christian Eggenberger feierte einen Tagessieg nach Einlauf und belegte in der Gesamtwertung den 27. Platz. Auch der nicht mehr ganz junge Paul Gubser erreichte mit dem dritten Tagesrang einen Podestplatz, fuhr aber nicht alle Rennen und war daher im Gesamtklassement weit hinten rangiert. Die Jungen U-30 Fahrer Samuel Gadient (Bestresultat 15), Felix Meissner (8) Michi Röthenmond (14) und Martin Weber (33) fuhren zeitmässig tolle Resultate und hätten in der Gesamtwertung einen guten Rang erzielt, wenn sie alle Rennen gefahren wären. Andeas Mai beklagte in Scherzingen an dritter Stelle liegend mit einem Defekt grosses Pech, fuhr den Rest der Serie aber solid. Lilian Huwyler benutzte den Cup zum Formaufbau nach langer Verletzungspause und wir wünschen ihr eine vollständige Genesung.

Bei den Kids startete unser für das Giant-Velo Legi Team fahrende Junior Moritz Schläpfer. Er fuhr konstant in die vorderen Ränge und belegte im Schlussklassement den 11. Schlussrang, das ohne ein Streichresultat.

Wir bedanken uns herzlich bei Harry Ramsauer für die Benutzung des Teambuses. Es machte grossen Spass zusammen an die Rennen zu fahren und die neusten „Heldengeschichten“ nach den Rennen auszutauschen.